Faschingsgesellschaft Prienarria e.V.

Chronik von 1958 bis 1976 - "Alte" Prienarria

Im Jahr 1958 erregte eine „Priener Garde“ erstmals bei den Faschingsbällen die Aufmerksamkeit der Priener Bürger.
Mehrere mutige Männer der Liedertafel versammelten sich um Kommandant Georg Obermaier und Fähnrich Josef Blattl zum „Priener Brummer-Regiment“. In Röcken mit Schottenmuster, bewaffnet mit Teppichklopfern und Klopapier brachten sie die Besucher bei Ihren Auftritten zum Lachen. In diesem Jahr wurde auch der erste größere Faschingszug, bei dem der Radfahrverein mit Maria Schatz und Andreas Landmann das erste Priener Prinzenpaar nach dem 2. Weltkrieg stellte, veranstaltet. Während sie 1958 noch zu Fuß gehen mussten, wurden sie 1959 gebührend in einer prachtvollen Kutsche chauffiert. Erst im Laufe des Faschings 1960 wurde dann der Verein „Prienarria“ gegründet mit Georg Obermaier als Präsidenten, Josef Blattl als Vize-Präsidenten und Ferdinand Hacker als Hofmarschall. Das erste Prinzenpaar der Prienarria, Karl der erste (Karl Bruckmaier) und Agnes die Erste (Agnes Volk) durfte allerdings nur vom Unsinnigen Donnerstag bis zum Faschingsdienstag regieren. Im Laufe der Jahre wurde Prien durch die Prienarria zu einer Hochburg der Narren, deren Auftritte auch über die Grenzen des Landkreises große Begeisterung fanden.

Eine außergewöhnliche Ehre wurde dem Prinzenpaar von 1966 zuteil. Nachdem 1967 und 1968 keine Bälle veranstaltet wurden, konnten Edith Kochendörfer und Ludwig Hibler in diesen beiden Jahren zumindest am Faschingsdienstag beim Faschingszug ihren närrischen Regierungsgeschäften nachgehen. Hochgehalten wurde von der Prienarria auch die Freundschaft zu den amerikanischen Gästen in Bernau. Denn bis 1970 gab es fast jeden Samstag im Fasching im US-Rasthaus einen deutsch-amerikanischen Freundschaftsball, sehr zum Leid der Priener Gastronomen. 1971 konnte dann erstmals die Inthronisation im neu fertig gestellten „Großen Kursaal“ erfolgen, und es wurde auch ein ganz besonderer Ball veranstaltet. Unter dem Motto „1. Chiemgauer Faschingsprinzenkongreß“ traten fast alle früheren Prinzenpaare der Prienarria einschließlich des Prinzenpaars von 1958/1959 auf. 1973 legte die Prienarria dann eine Pause ein, denn in diesem Jahr gab es keine Narrenregierung, und auch der Faschingszug musste ohne Prinzenpaar auskommen.

Nach nochmaligem Durchstarten in den folgenden Jahren wurde die Prienarria 1976 endgültig aufgelöst. Viele denken mit Sicherheit auch heute noch gerne an die vergangenen Zeiten mit der Prienarria von einst zurück. (Text aus der Faschingszeitung 1996, Interview mit Robert Lingauer)

Präsidenten der alten Prienarria

1960-62 Georg Obermaier

1963-69 Oskar Westermeyr

1970-71 Hans Stocker

1970 Hans Georg Lohr

1974-76 Leopold Schader

 

Hofmarschälle:

1960 Ferdinand Hacker

1961-69 Erwin Mrotzek

1970-76 Robert Lingauer

 

Ehrentitel Ehrensenatoren

Ludwig Hibler sen., Toni Perl, Josef Blattl, Fred Mehnert

 

Ehrenhofschneidermeisterin

Gerda Westermeyr

Ehrenleutnant

Maria Rappel

Ehrenhofmarschall

Erwin Mrotzek

Ehrenpräsident

Oskar Westermeyr

 

Prinzenpaare der alten Prienarria

1960 Agnes Volk & Karl Bruckmaier

1961 Roswitha Appel & Georg Obermair

1962 Wilma Walter & Ernst Günzkofer

1963 Wastel Weyerer & Rita Gibis

1964 Traudel Schlaffer & Robert Lingauer

1965 Elvira Haslinger & Gero Maier

1966 Edith Kochendörfer & Ludwig Hibler

1967/68 keine Prinzenpaare

1969 Christa Grießel & Hans Stocker

1970 Rosmarie Stocker & Reinhart Zörner

1971 Marlene Bauer & Hans Schleicher

1972 Vroni Schneider & Hans Huber

1973 Kein Prinzenpaar  Prien'senpaar Hans-Girgl und Paula (Hans-Georg Lohr und Paula Vogler)

1974 Martina Düll & Otmar Helmbrecht

1975 Claudia Schuster & Armin Grabmann

1976 Heidi Litzba & Hans Mix

Termine

23.02.17 16:00
Unsinniger Donnerstag auf dem Wendelsteinparkplatz
29.04.17 17:00
Jahreshauptversammlung für Mitglieder